Mitgliederversammlung 2018 - Kurzbericht

Kurzbericht über die Mitgliederversammlung 2018

Am 29.09 2018 fand die diesjährige MV des Vereins „Rückenwind“ e. V. in Bergen statt.
(Einzelheiten können in dem Protokoll auf der Mitgliederseite nachgelesen werden.)

Neben den aktuellen Berichten des Vorstandes informierte Frau Schneider über die aktuelle Situation in Brasilien:
Nach dem Staatsstreich (golpe) gegen die demokratisch gewählte Präsidentin Dilma Rousseff im Jahr 2016 änderte sich die Lage total. Die Regierung Temer hat viele von der Bevölkerung durch lange Jahre errungene Rechte einfach gestrichen. Korruption und Selbstbereicherung einer reichen Schicht herrschen. Die Mittel für das Bildungswesen ebenso wie die für das Gesundheitswesen sind für 20 Jahre eingefroren. Soziale Hilfen sind gestrichen, so dass Millionen von Menschen wieder in die Armut abgedrängt wurden. Alle Fortschritte der letzten 15 Jahre unter Lula und Dilma sind nun wieder hinfällig. Dazu kommt die Ungewissheit vor der Wahl am 7. 10.18, bei der der rechte Kandidat Bolsonaro der Favorit zu sein scheint. Frei Betto, ein Befreiungstheologe, sagt: „Dem Volk fehlt eine politische Alphabetisierung.“ Aber gerade auf dieser so notwendigen Linie arbeiten unsere Partner von IRPAA, so dass deren Unterstützung das Wichtigste ist, was wir mit „Rückenwind“ tun können.

Im Jahr 2019 besteht der Verein 25. Jahr.
Dies war Anlass einen Rückblick zu halten und über die Zukunft zu diskutieren.
Fazit: Die vergangenen  25 Jahre waren geprägt von Engagement, notwendigen Veränderungen und Anpassungen. Alle Aktivitäten dienten den Zielen des Vereins. Es gab erfreuliche Erfolge, Erkenntnis über die Bedeutung der Arbeit, aber auch Enttäuschungen.
Für die Zukunft stellt sich auf Grund der Alterssituation im Verein die Frage:
Wie soll es mit dem Verein weitergehen?
Wer führt die wichtigen Aufgaben weiter, wenn 2019 der Vorstand neu gewähl