Spendenbitte

                                                                                                                            

55608 Bergen, März 2018

Liebe engagierte Mitmenschen!
Flyer Entwurf Seite 1x

Eine gute Nachricht für jeden von uns:

                Wir müssen der Not und dem Unrecht in der Welt nicht ohnmächtig zusehen.

                Wir können positive Veränderung bewirken – schnell und direkt!

Die Situation in Brasilien nach dem Putsch gegen die Präsidentin Dilma Rousseff ist erschreckend. Mühsam erkämpfte Rechte wurden einfach zunichte gemacht. Die Menschen verzweifeln, weil ihnen persönlich und politisch Perspektiven fehlen. Unzählige fallen zurück in Armut.
Die Ausbildungsarbeit, die unsere brasilianische Partnerorganisation IRPAA (=Regionales Institut für angepasste Kleinbauernlandwirtschaft) leistet, bietet jungen Menschen auf dem Land hoffnungsvolle Möglichkeiten. „Rückenwind“ würde gern mehr zur Unterstützung dieser Programme beitragen.

Flyer Entwurf Seite 2x
Wir sind nur ein kleiner Verein, unsere Mittel sind begrenzt.
Weil aber die Chance echter Hilfe so groß ist und nicht verpasst werden sollte, traue ich mich einfach, alle meine Bekannten um Mithilfe zu bitten.

50 Euro kostet der Intensivkurs für einen jungen Menschen.

Wir würden gern in den kommenden drei Jahren 360 Jugendlichen diese Ausbildung ermöglichen. Mit dem Engagement vieler Menschen hoffen wir, dieses Ziel zu erreichen.
Es ist auch für uns selbst eine gute Erfahrung, nicht ohnmächtig der Not gegenüber zu stehen. Wir können tatkräftig Veränderung schaffen!Flyer Entwurf Seite 3x

 

 

 

Die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit IRPAA macht mir Mut und ich lade Sie ein sich zu beteiligen.

   

 

 

Herzlich grüßt Sie

                               Ingeborg Schneider  

 

 

 

 

 

Mitgliederversammlung 2017 - Kurzbericht

Kurzbericht über die Mitgliederversammlung 2017

Am 1. und 2. Okt. 2017 fand die diesjährige MV des Vereins „Rückenwind“ e. V. in Bergen statt. Das Besondere war der Besuch  von Harald Schistek, dem Präsidenten von IRPAA in Juazeiro / Bahia. Durch ihn erfuhren wir konkret etwas über die aktuelle Lage in Brasilien nach dem Wechsel an der Spitze des Staates: Der jetzige Präsident Temer regiert hauptsächlich durch Präsidial-Dekrete und nicht durch parlamentarische Abstimmungen. Alle fast täglich verkündeten Veränderungen gehen auf Kosten der armen Bevölkerung, indem alle sozialen Verbesserungen der letzten 15 Jahre aufgehoben wurden, die Mittel für Ausbildung und Gesundheitswesen für die nächsten 20 Jahre eingefroren sind und der totale Ausverkauf großer Teile des Landes vorbereitet wird. Die Befürchtung ist, dass irgendwann das Militär wieder die Macht übernehmen könnte. Unter den Menschen herrscht eine stark depressive Stimmung aus Mangel an positiven Entwicklungsaussichten.


AMM 0663

In diesem Zusammenhang wurde uns deutlich, wie wichtig die Arbeit von IRPAA zum Schutz  der geschundenen Umwelt und zur Förderung der Menschen auf dem Lande ist. Die Ausbildung der Jugendlichen aus den kleinbäuerlichen Gemeinschaften schafft realistische Perspektiven!
Und damit hat unsere Unterstützung dieser Arbeit einen Sinn. Wir erkennen: Man braucht nicht tatenlos dem Unrecht zuzusehen! Positive Veränderungen sind möglich durch gezielte Projektarbeit mit IRPAA im Rahmen der „Conviventia mit dem semiariden Klima“.  So beschlossen wir auch die Fortsetzung dieser Zusammenarbeit, wobei die Mittel, die unser kleiner Verein einsetzen kann, bescheiden sind  im Verhältnis zu den anstehenden Aufgaben.

Die Atmosphäre der Versammlung war offen und angenehm. Gemeinsames Essen und Kaffeetrinken förderten muntere Gespräche. Das einfache Mittagsmahl am Montag wurde gelobt und vielfach nach dem Rezept gefragt.

AMM 0718

 Deshalb hier die Koch-Anleitung für Quinoa-Gold:
 Quinoa mit der doppelten Menge kaltem Wasser auf den Herd setzen. Kein Salz zufügen.
 Das geputzte, geschnittene Gemüse zu Quinoa und Wasser in den Topf geben und alles zum Kochen bringen.
  Auf kleiner Hitze ca. 15 Minuten köcheln lassen. Körner und Gemüse

 (in unserm Fall Blumenkohl) sind   zusammen gar geworden.

AMM 0721Jetzt wird mit Gemüsebrühpulver, das in heißem Wasser aufgelöst wurde,  evtl. noch etwas Salz und Pfeffer und vielen frischen Kräutern gewürzt.
 Etwas Butter oder Olivenöl kommt am Schluss dazu. Fertig.

 

 

 

 

 

 

 

Rückblick auf Winkelmann-Vortrag

"So gierig ist der Mensch gar nicht"

Rückblick auf den Abend mit Bernd Winkelmann
Am Donnerstag, den 31. 8. 2017, lud „Rückenwind“ e. V. zu einem Vortrag von Bernd Winkelmann nach Kirn ins Wilhelm-Dröscher-Haus ein.
Winkelmann ist ev. Theologe und Mitarbeiter der „Akademie Solidarische Ökonomie“. In seinem jüngsten Buch „Die Wirtschaft zur Vernunft bringen“ geht es nicht nur um die allseits bekannten Entwicklungen, die uns ängstigen und lähmen (Umweltzerstörung, weltweite Fluchtbewegungen, Kriege etc.), sondern der Autor beschreibt gangbare Wege einer lebensförderlichen Kultur und zeigt konkrete Möglichkeiten einer Wirtschafts- und Lebensweise, die die Lebensgrundlagen schont und nicht weiter maßlos ausbeutet.
Hoffnungsvoll sind die Erkenntnisse der neueren Humanwissenschaften: Nicht in Konkurrenz und Gegeneinander, sondern in gegenseitiger Wertschätzung, in Kooperation und gelingender Gemeinschaft wird der Mensch erst glücklich und kann sein kreatives Potenzial entfalten (siehe : „59 Thesen …“).
Unter den ca. 20 Besuchern kam es zum lebhaften Gespräch und intensivem Austausch.

Zum nachlesen hier seine
59 Thesen für eine grundlegende Reformation unserer Wirtschafts- und Lebensweise